Verein zur interkulturellen Begegnung in Musik und Gesang e.V.
Verein zur interkulturellen Begegnung in Musik und Gesang e.V.

Über unser Anliegen und den Weg zur Vereinsgründung...

unser im Jahr 2014 gegründeter Verein zur interkulturellen Begegnung in Musik und Gesang e.V.  will den für bestimmte Zeit oder dauerhaft zugewanderten Menschen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aller Altersgruppen, die in unsere Stadt kommen die Hand reichen. Er will positiven Begegnungen und Vernetzungsmöglichkeiten Raum geben und so ein Ankommen in der Ulmer Stadtgesellschaft ermöglichen. Für eine starke, kulturfreudige gemeinsame Zukunft.

 

Wir blicken auf abendfüllende interkulturelle Kulturveranstaltungen in Kooperation mit dem Land Baden-Württemberg, der Stadt Ulm, lokalen Kulturträgern, mit überregional bekannten Künstlern, aber auch Kulturvereinen aus der Region Ulm/Neu-Ulm zurück.

Mit den Musiktheater-Produktionen "@HOME - die interkulturelle Heimatrevue", "Abrahams Kinder", "Jedem Kind seine Stimme", "Sounds of Love" und "Rock mich Amadeus" haben wir einen gemeinsamen Weg der Toleranz, des Vertrauens, der Perspektivwechsel und der Neugierde beschritten und die Saat des gemeinsam Erlebten geht immer wieder neu auf.

 

Während dieser Musiktheater-Aufführungen und interkulturellen Feste wurde spürbar, wie nahe sich die Menschen verschiedenster Kulturen und Religionen über gemeinsame Musik, Tanz, Spiel und Gesang kommen können und dass dies - allen realen aber auch scheinbaren Barrieren zum Trotz - ein ganz und gar immer und überall erstrebenswerter Zustand ist.

 

Die Mitwirkenden und das Publikum der oben genannten Kulturproduktionen sind immer wieder voller Freude, Erstaunen und Erleichterung darüber, dass eine derartige Nähe möglich und durch künstlerische Zusammenarbeit spürbar, ja lebendig ist. Offenbar sehnen sich fast alle Menschen danach, Begegnung und Verständnis erleben zu dürfen und die Freude war umso größer, je mehr sich diese Sehnsucht bei unseren Veranstaltungen erfüllen konnte.

 

Menschliche Themen wie Ewigkeit und Liebe sind in allen Religionen und Kulturen präsent, ja Basis für die Religionsausübung und somit allzeit interkulturelle, reale Berührungspunkte.

 

Wir hatten jeweils nach den Produktionsphasen und Aufführungen den Eindruck, dass die Arbeit für alle Mitwirkenden beglückend war und die entstandenen Kontakte aufrecht erhalten bleiben sollten. Daher suchten wir eine geeignete Form, für solcherlei Begegnungen Strukturen und eine Plattform zu schaffen.

 

So riefen wir den "Verein zur interkulturellen Begegnung in Musik und Gesang e.V." ins Leben. Unser bestreben ist, dass unser Verein mit seinen Mitgliedern und Kooperationspartnern seinen Beitrag zur freien internationalen Stadt Ulm leistet, die so in Zeiten der Glaubenskriege vorleben kann, dass es auch anders geht.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel